Kostenlose Kataloge und Hausbauinformationen erhalten

Hausbaukataloge

Alles über das individuelle Hausbauen

Kostenlose Informationen über Massivhäuser und Fertighäuser erhalten Sie hier.
Was können angehende Bauherren erhalten?
1. Bildmaterial & Hauspreise
2. Grundrisse
3. Individuelle Planungen

Anfrage stellen

Treppen verbinden Räume und Etagen

Treppen gehören zu den wichtigsten aber auch gefährlichsten Bauelementen, die in einem mehrstöckigen Gebäude benötigt werden. Sie verbinden die Etagen innerhalb eines Hauses und vereinfachen das Wohnen und Arbeiten. Jährlich verunglücken viele hunderte von Personen bei der Benutzung von Treppen. Wer ist noch nicht auf einer Treppe gestürzt oder zumindest gestolpert? Die Gründe für die Verletzungen sind Eile, falsch geplante oder schlecht ausgebaute Treppen. Den Faktor Eile können Treppenbauer nicht ausschalten, aber vernünftig geplante Treppen mit einer angemessenen Bauausführung, reduzieren Unfälle. Mindestmaßen für Steigungshöhen und Auftrittsbreiten nach DIN 18065, erhöhen die Sicherheit auf Treppen.

Treppenarten und Formen

In vielen Maisonette-Wohnungen kommen Raumspartreppen zum Einsatz. Dazu gehören in erster Linie Spindeltreppen, die auch als Wendeltreppen bekannt sind. Sie benötigen sehr wenig Platz und sind als besonders preiswerte Treppen einzustufen. Um Möbel und sperrige Gegenstände auf einer Raumspartreppe transportieren zu können, sollte eine Laufbreite von 1,00 – 1,10 Metern Beachtung finden. Vor allem in Hausfluren über mehrere Etagen werden zweiläufige Treppen installiert. Die Laufwege sind nebeneinander angeordnet und weisen auf jeder Etage ein Podest auf. Hier lassen sich auch sperrige Gegenstände gut transportieren. Eine zweiläufige Treppe ohne Podest wird als ½ gewendelte Treppe bezeichnet. Auf ihr verlaufen die Stufen durchgängig.

Einfach gewendelte Treppe bzw. ½ gewendelte Treppe findet vor allem im privaten Hausbau Anwendung. Einfamilien- und Zweifamilienhäuser weisen sehr häufig diese Treppenkonstruktion auf. Sie werden je nach Platzangebot als Treppe mit einem Podest oder einem durchgängigen Verlauf konstruiert. Einläufige Treppen werden besonders gerne in moderne Häuser eingebaut. Hierbei, sollten Bauherren niemals auf das Geländer verzichten. Einzelne Treppenstufen befestigt man mit Bolzen an der Wand. Durch Gummistopfen an den Bolzen wird der Trittschall reduziert. Bei dieser

Materialien mit denen Treppen gebaut werden

Zu den ältesten Baumaterialien gehört selbstverständlich das Holz. Holz ist ein guter Rohstoff mit dem man problemlos Treppen bauen kann. Mit ihm wurden bereits in den vergangenen Jahrhunderten erfolgreich Holztreppen unterschiedlichster Arten gebaut. Es lässt sich leicht verarbeiten, hat ein geringes Eigengewicht und ist je nach Holzart preislich als günstig einzustufen. Stahltreppen finden vor allem Anwendung wenn es darum geht, schwere Lasten bei freitragenden Treppen, statisch zu garantieren. Oder eine moderne Treppe vom Bauherren gewünscht wird, die auf Holz verzichten soll. Schwere Treppen aus Stahlbeton reduzieren den Schall, der durch das Auftreten produziert wird. Sie gehören zu den pflegeleichten Treppen. Stahlbetontreppen können Vorort geschalt oder in vorgefertigten Teilen angeliefert werden. Besonders aufwendige und teure Treppen stellen moderne Stufen aus Glas oder Acryl dar. Sie hinterlassen ein optisch bleibenden Eindruck, sind aber aufgrund der Kratzempfindlichkeit mit Vorsicht zu genießen. Schnell hinterlassen Sandkörner, durch das Auftreten Kratzspuren auf den Trittflächen.

Bei der Planung einer Treppe, sollte beachtet werden:

  • Eine Sprossenbreite von maximal 12 cm, damit Kinder den Kopf nicht hindurch stecken und eventuell stecken bleiben.
  • Beim Treppenbau nicht auf ein Geländer verzichten: Ein Treppengeländer schützt vor schweren Stürzen in das Treppenauge und muss mindestens 90 cm bis 1,10 Meter hoch sein.
  • Die Treppenbreite bedarf 25-30 cm um vernünftig auftreten zu können. Bei einer Stufenhöhe von 17 cm bis 22 cm lässt es sich bequem gehen. Im Außenbereich reichen auch schon 15 cm aus.
  • In den Bauverordnungen der einzelnen Länder und der DIN 18065 werden die baulichen Voraussetzungen grundsätzlich geregelt.
  • Die Menschen werden immer größer, deshalb ausreichend Abstand zur Decke einkalkulieren. Als Minimum wären 2 Meter einzuplanen, damit sich niemand den Kopf stößt.
  • Die Planung sollten nur Fachfirmen vornehmen, da bei der Treppenkonstruktion statische Berechnungen für die Belastung und Eigengewicht durchzuführen sind. Hierbei wird auch die Materialauswahl getroffen, die für die geplante Treppe infrage kommt.

Baufinanzierung

Baufinanzierung

Historisch niedrige Zinsen

Eine Baufinanzierung durchzuführen ist günstiger als jemals zuvor, was durch die sehr niedrigen Hypothekenzinsen zu erklären ist.

Heizkostenrechner

Heizkostenrechner

Heizkostenrechner

Mit unserem Vergleichsrechner erhalten Sie einen ersten Überblick, ob sich die höheren Investitionskosten für eine Wärmepumpe gegenüber einer Gasheizung rentieren.

Bauantrag

Bauantrag

Die Baugenehmigung

Um auf seinem Grundstück bauen zu dürfen, bedarf es einer sogenannten Baugenehmigung. Um eine Baugenehmigung zu erhalten, muss vom Bauherr ein Bauantrag gestellt werden.

Bebauungsplan

Haus

Bebauungsplan

Um eine Baugenehmigung zu erhalten, ist es schon vor den ersten Planungsmaßnahmen für Investoren oder Bauherren von Bedeutung, das Regelwerk des sogenannten Bebauungsplans zu beachten.

Hausgrundrisse richtig planen

Hausgrundriss planen

Den passenden Hausgrundriss planen

Ob ein kleines, großes oder schmales Haus: Ein Bauherr sollte vor der eigentlichen Planung Beispiel-Grundrisse vergleichen, um eigene Ideen besser entwickeln zu können.

Haustypen

Haus bauen

Hausarten

Architektenhäuser, Bungalows, Exklusive Häuser, Friesenhäuser, Holzhäuser, Luxushäuser, mediterrane Häuser, Schwedenhäuser, Stadtvillen - Häuser schlüsselfertig bauen